Regelmäßige Veranstaltungen

Gottesdienst feiern wir jeden Sonntag um 10 Uhr in der Friedenskirche, Friedrichstraße 27; parallel dazu (außer in den Schulferien) laden wir zum Kindergottesdienst.

 

An jedem ersten Sonntag im Monat schließt sich an den Gottesdienst der Eine-Welt-Verkauf an.

 

Der Frauengebetskreis trifft sich jeden Dienstagmorgen um 9 Uhr.

 

Donnerstags um 20 Uhr wird zur Stillen Stunde geladen.

 

Jeden Freitag laden wir von 12 bis 13.30 Uhr zum Essen mit Kontakt.

 

Besondere Veranstaltungen

Gedenken an die Pogromnacht

Am Samstag, 9. November, wird der Opfer der Pogromnacht von 1938 gedacht.

Wie in vielen Orten in Deutschland und Österreich wurde auch in Göppingen in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 die Synagoge angezündet und zerstört. Nach der Brandstiftung durch einen SA-Trupp aus Geislingen wurden in der Stadt ein jüdisches Kaufhaus und ein Hotel demoliert, danach alle jüdischen Männer zwischen 16 und 65 Jahren verhaftet und in den Tagen danach in das KZ Dachau gebracht.

Am Samstag, 9. November, um 18 Uhr lädt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Göppingen (ACK) zum Gedenken an die Nacht der Synagogenbrände 1938 zu einem ökumenischen Friedensgebet in der Oberhofenkirche. Anschließend führt ein Friedensweg mit Kerzen zum Synagogenplatz; dort beginnt um 18:45 Uhr die städtische Gedenkveranstaltung mit Ansprache von Oberbürgermeister Guido Till. Im Anschluss lesen Schülerinnen und Schüler der Uhland-Realschule aus Berichten von Zeitzeugen; das Gedenkgebet „El male rachamim“ spricht Rafael Mizrahi, Jüdische Gemeinde Stuttgart und Mitglied der Unterstützergruppe Yad Vashem.

Weitere Veranstaltungen

Donnerstag, 7. November, 18 Uhr: Führung durch das neu gestaltete Jüdische Museum in Jebenhausen mit Dr. Karl-Heinz Rueß; Eintritt und Führung kosten sechs Euro.

Sonntag, 10. November, 16:30 Uhr: „Wir vergessen nicht, wir gehen tanzen“ in der Stadtbibliothek; Ilona Abel-Utz (Lesung), Thomas Reil und Siegfried Köster (Musik) stellen zeitgenössische israelische Literatur vor; Eintritt acht Euro. Die Veranstaltung muss leider abgesagt werden!

Donnerstag, 14. November, 19 Uhr: Vortrag „Elisabeth Schmitz – wie sich die Protestantin für Juden einsetzte, als ihre Kirche schwieg“ mit Sibylle Biermann-Rau in der Stadtkirche; Eintritt sechs Euro, ermäßigt fünf Euro.

Donnerstag, 21. November, 19 Uhr, Stadtkirche: Zur Geschichte des christlichen Antijudaismus und der Judenverfolgungen; Eintritt sechs Euro, ermäßigt fünf Euro.